__Anwenderfeedback

© Yoshi Müller

Ich trage die Socken, da ich momentan ziemliche Probleme mit den Schienbeinen habe, weil die Knochenhaut gereizt beziehungsweise entzündet ist. Dadurch war an weiteres trainieren gar nicht zu denken. Besuche beim Physiotherapeuten halfen bedingt und auch Hausrezepte, wie Wechselbäder, waren wenig hilfreich. 

Wenn ich jedoch die Socken anziehe, ist der Schmerz direkt gelindert und größtenteils sogar komplett verschwunden. Besonders bewährt hat sich, die Socken dann anzuziehen, wenn man weiß, dass man danach wieder Schmerzen haben wird, da diese dann ausbleiben.

Während der Trainingsphasen sind die Socken kaum spürbar und liegen gut an, erst bei längerem Anbehalten kann es zu leichtem Jucken kommen, aber eher so, dass man die Socken ausziehel will, sich einmal am Bein kratzen möchte und sie dann wieder anziehen will.

Das Anziehen der Socke: Die Technik, die in der Anleitung erklärt wird, hab ich mir angeeignet und die Socken lasse sich so deutlich schneller über den Fuß ziehen.

Ich wasche die Socken jeden Tag, sei es per Hand oder mit der Waschmaschine und bis jetzt sind noch keine Verschleißspuren aufgetreten (seit ca. 2 Monaten in meinem Besitz).

Fazit:

Ich kann die Socken jedem, den ähnliche Probleme klagen, nur ans Herz legen, da ich seitdem keine Schmerzen mehr habe. Wenn trotzdem Schmerzen auftreten, ziehe ich die Socken an und kann weiter machen. Ich weiß nicht, ob es bei mir nur als Placebo-Effekt durchgeht, aber es hilft und der Rest ist mir egal. Die 50€ kann man da gerne investieren, da die Socken kaum Abrieb zeigen und total bequem sind.