__Anwenderfeedback

Foto: privat

ich habe die professional socks in weiss für den wettkampf und die regular in schwarz für die regeneration und auch bei längeren Autofahrten oder bei Tätigkeiten mit langem stehen.
Zum Training hatte ich bis jetzt keine Kompressionsstrümpfe genutzt. Ab der nächsten Trainingsphase so ab Ende November werde ich sie dann aber auch im Training auf den längeren Strecken tragen. Mal schauen was da geht.
Bei Einsätzen in Wettkämpfen habe sie mich auf alle Fälle überzeugt.
Hier eine kleine Episode:
15.08.2010, Challenge Copenhagen, Triathlon,
mein erster Start über die IRONMAN Distanz
Als ich aus dem Wasser gekommen war, war es zunächst sehr schwer in der leichten Hektik und mit nassen Händen und Füßen die Strümpfe an zu bekommen, aber als sie dann oben waren konnte der Spass beginnen. Und was es für ein Spass für mich war, echt supergeil. Die Strümpfe unterstützten mich dabei nicht nur beim Marathon sonder ich denke sie helfen auch beim Rad fahren schon. So blieb die Uhr dann für mich noch unter 11 stunden stehen und das, wo doch das Ziel erst einmal nur ankommen war.
Im Ziel stand ein Massageservice zur Verfügung und der junge Mann fragte mich was er denn massieren solle, Ober-oder Unterschenkel? Ich sagte eigentlich nichts von beiden, da dort kaum ein Schmerz ist eher mal den Hals- und Nackenbereich. Der Masseur schaute etwas verwirrt, denn so hatte er die Antwort an diesem Tag noch nicht gehört.
Danach die regular angezogen und damit übernachtet, am nächsten Tag hielt sich die ganze Sache in sehr erträglichen Grenzen.(naja wie es einem halt nach 3,8-180-42 geht ;-))
So das soll es gewesen sein von meinen Erlebnissen und Erfahrungen mit den O-motion Strümpfen.

Marco K. - Viernau