__Gerhard Burghardt

Steckbrief

www.sportograf.de

Gerhard Burghardt

Gerhard Burghardt begann seine Karriere 1991 mit Laufsport und Kurztriathlon. Nach einer schweren Bänderverletzung am Sprunggelenk hat er dann 1998 vom Lauf- zum Radsport gewechselt. Mittlerweile hat er schon mehr als 100 Treppchenplätze bei Marathon und XC-Rennen, Top-Ten Platzierungen bei Trans-Alp und Trans-Germany, ist 24-h Stunden Senioren-Vizeweltmeister als Einzelfahrer und zweimaliger Senioren-Sieger der Mountainbike-Marathon Trophy. So hat er auch als Erster mit dem Mountainbike die Wüste Namib in Namibia durchquert und auch in Oman und Südafrika war er schon mit seinem MTB unterwegs.

Da ihn schon von Anfang an Probleme mit Krämpfen quälten hat er 2009 das erste Mal Sportkompressionsstrümpfe ausprobiert und war sichtlich begeistert. Keine Krämpfe mehr und wenn es doch mal "zwickt" kommt nichts nach, der Muskel beruhigt sich wieder. Aufgrund derart positiver Erfahrungen fährt er seit zwei Jahren kein Rennen mehr ohne Socks und trägt sie mittlerweile auch bei langen Autofahrten und Flügen.

O-motion ist froh Gerhard mit den passenden Socks und Upper leg tubes ausstatten zu können und drückt ihm weiterhin die Daumen für eine erfolgreiche Saison.

Medien

Fotos: www.sportograf.de

Fotos: www.sportograf.de

Erfolge

2011:

  • 10.07.: 2. Platz Ammergauer Bike Marathon (55 km / 1730 hm)
  • 03.07.: 1. Platz 6-h Rennen Waldkirchen (115 km / 2450 hm)
  • 09.06.: 3. Platz Bergsprint Kaitlalm/Ruhpolding (6,2 km / 168hm)
  • 15.05.: 2. Platz Fränkische Schweiz Marathon, Bamberg (40 km / 1100 hm)

2010:

  • 30.10: 3. Platz FudeNas Marathon/Fuerteventura (150 km / 2100 hm)
  • 09.10.: 2. Platz 3-h Rennen Köngen (14 Runden -> 67 km / 1210 hm)
  • 17.07.: 3. Platz Blombergrennen Bad Tölz (5,7 km / 520 hm)
  • 29.05.: 2. Platz Zugspitz Race Grainau (51 km / 1400 hm)
  • 13. - 16.05.: 2. Platz Karwendel Bike Days Mittenwald (4 Etappen)

News

10. Mai 2013
Bike Festival Riva

Gerhard Burghardt erreichte beim Bike Festival Riva einen guten sechsten Rang.

Foto: sportograf.de

Foto: sportograf.de

Foto: sportograf.de

Foto: sportograf.de

Bereits einige Tage vor dem Rennwochenende war Gerhard vor Ort um sich auf das Rennen vorzubereiten und auch einmal die zum Teil neue Strecke abzufahren.

Am Freitag, den 03. Mai, stand auf dem Programm der Veranstalter noch ein Bergsprint zum Bunker auf dem Monte Brione (3,1km und 300 hm). Mit einer Zeit von 12:44 Min. erreichte Gerhard eine Top 3 Platzierung!

Das Wetter am Sonntag hatte am Renntag ein Einsehen und so gingen ca. 2400 Starter auf die unterschiedlichen Strecken. Wie gewohnt ging es mit 45 "Sachen" im neutralisierten Start von Riva nach Arco. Am ersten steilen Anstieg (ca. 30 %) blieben natürlich wieder einige Fahrer "auf der Strecke".

Schlussendlich reichte es zu Platz 6, was in Anbetracht von knapp 100 Fahrern in seiner Klasse ein sehr gutes Ergebnis ist.


30. April 2013
1. Platz beim Auto Brosch Marathon in Kempten, 2. Lauf zur Ritchey Challenge

Am Sonntag den 28. April holte sich Gerhard den Sieg über die Kurzstrecke bei einer Gesamtteilnehmerzahl von ca. 600

Gerhard ist am Samstag noch bei 25 Grad eine kleine Vorbelastung gefahren um dann am Sonntag Morgen in Kempten bei nur noch 5 Grad über die Kurzstrecke von 40 km und 700 hm zu starten.

Am Start betrug der Puls lediglich 66 und er wollte einfach nicht steigen. Nach ca. 8 km schien der Knoten endlich zu platzen und ab ging die Post. Fortan konnte Gas gegeben werden und es lief wie am Schnürchen.

Schlussendlich reichte dies sogar zu dem Sieg in der Klasse! Somit wurde der super zweite Rang aus dem Vorjahr nochmal getoppt.


13. September 2012
Bronzemedaille bei den World Games of Mountainbiking

Mountainbiker Gerhard Burghardt sicherte sich bei extremen Verhältnissen den dritten Platz bei den World Games of Mountainbiking in Saalbach Hinterglemm

Gerhard Burghardt auf dem Mountainbike

Gerhard Burghardt bei der Siegerehrung

Trotz der Kälte ließen es sich ca. 800 Mountainbiker nicht nehmen bei den nun schon zur Tradition gewordenen World Games of Mountainbiking in Saalbach Hinterglemm an den Start zu gehen. Drei unterschiedliche Streckenlängen standen den Mountainbikern zur Wahl.

Aufgrund der extrem schlechten Witterung, die Berge um Saalbach wurden über Nacht weiß, hat sich Gerhard entschieden auf die Kurzdistanz über 32 km und knapp 1200 hm zu gehen. Erst kürzlich hatte er beim Ischgl Ironbike auf dieser Distanz den 2. Platz erreicht und so war es keine Frage erneut diese Distanz in Angriff zu nehmen.

Mit hohem Tempo ging es gleich nach dem Start von Hinterglemm nach Saalbach. Gerhard erwischte einen sehr guten Start und hat gleich beim ersten langen Anstieg über 9 km hinauf zur Panoramaalm alles auf eine Karte gesetzt. Trotz einem Sturz auf einer nassen Wiesenabfahrt lag er sehr gut im Rennen. Ca. 8 km vor dem Ziel passierte es dann, nach einer schlammigen Passage hatte Gerhard zwei massive Kettenklemmer. Somit war er gezwungen jedes Mal abzusteigen um den Schaden zu beheben. Der ärgste Verfolger, der Tölzer Pfatrisch, den er bis dahin gut in Schach halten konnte nutzte die Gunst der Stunde und zog an Gerhard vorbei. Und wie es kommen musste, dieser Defekt hatte Gerhard die Silbermedaille gekostet. Denn nur 36 Sekunden nach Pfatrisch kam er als Dritter in der Seniorenklasse ins Ziel und die Bronzemedaille war sicher. Zum Sieger fehlten nur zweieinhalb Minuten.

Diesmal hat sich der Doppelefekt der Socks bewährt, sie schützen auch gegen Kälte und bis zu einem gewissen Grad gegen Regen. Die Muskulatur dankt es einem.


03. Mai 2012
Gehard Burghardt

Bike-Marathon in Riva

Gerhard Burghardt ging bei der Ronda Piccola über 52 km und 1600 hm an den Start. Sein Ziel war ein Platz unter den Top-Ten. In seiner Klasse gingen knapp 100 Starter ins Rennen. Vielleicht wäre die ein oder andere bessere Platzierung noch drin gewesen, denn nach gut 35 km bekam er etwas Probleme und brachte nicht mehr so viel Kraft auf die Pedale. Irgendwie hatte er das Gefühl, dass er sich bei dem langem Anstieg nach San Giovanni hinauf zu sehr verausgabt hatte. So musste er gezwungener Maßen "Gas rauß nehmen", was natürlich Zeit gekostet hat. Etwa bei km 40 lief es dann wieder und so ist er mit dem 9. Platz und seinem gesetzten Ziel, Top Ten, doch zufrieden. Natürlich, wie schon mittlerweile fast selbstverständlich, keine Krämpfe.


19. April 2012
City-Bike Marathon - München

Nach einem Trainingslager am Gardasee nun der erste Wettkampf.

© photo by sportograf.de

© photo by sportograf.de

Am Sonntag, den 15. April 2012, startete die neue Saison - Gerhard Burghardt nahm am 5. City-Bike Marathon in München teil.

Das Rennen dienten allerdings mehr als letzte Vorbereitung und auch Test für den schweren Riva-Marathon am 29. April. So zählte auch der 9. Platz weniger, denn für Gerhard war wichtig, dass sein Mitte Januar operiertes rechtes Knie wieder voll einsatzfähig ist. Trainingslager und Rennen verliefen ohne Knieprobleme, somit steht Riva nichts mehr entgegen.

Gerhard: "Für mich wiederum faszinierend, die positive Auswirkung der socks und upper legs auf die Muskulatur. Hatte ich früher doch zu Saisonbeginn immer wieder bei harten Trainingseinheiten oder bei den ersten Rennen Probleme mit Krämpfen, dieses Jahr nicht der Ansatz eines Krampfes, einfach toll."


29. September 2011
8. Lauf Ritchey Challenge

Die Saison neigt sich dem Ende, doch hier konnte Gerhard nicht widerstehen.

Gerhard Burghardt konnte nicht widerstehen und nahm an dem Feneberg Marathon in Oberstdorf teil. Beim Start herrschten kalte Temperaturen von nur 6 Grad. Es gingen insgesamt 500 Starter auf die beiden Strecken, Gerhard entschied sich für die 48km Runde mit 1400 hm. Leider hatte Gerhard keine gute Startposition und es war für ihn auf den ersten Kilometern kaum möglich Plätze gut zu machen. Etwa ab Kilometer 13, hinauf zur Seealp, lief es vom Gefühl her noch gut und auch die Schiebepassagen machten ihm keine Probleme. Ab Kilomter 38 lief es nicht mehr so richtig gut und das schlug sich dann auch in der Zeit nieder. 2:42h waren zu wenig für ganz vorne und so wurde es "nur" Platz fünf. 


16. September 2011
Accept no limits - mtb-rennen

Am Sonntag, 11.09.2011, fand zum dritten mal das 3-Stunden-Rennen "acceptnolimits" in Furth bei Landshut statt. Gerhard hatte sich kurzfristig dazu entschieden an dem Rennen teilzunehmen. Das Rennen fand zum großen...

Am Sonntag, 11.09.2011, fand zum dritten mal das 3-Stunden-Rennen "acceptnolimits" in Furth bei Landshut statt. Gerhard hatte sich kurzfristig dazu entschieden an dem Rennen teilzunehmen.

Das Rennen fand zum großen Teil in einer Kiesgrube statt und es ging wesentlich härter zur Sache als bei manchen namhaften CC-Rennen. Die Strecke war gespickt mit steilen Rampen, aber nicht bergauf sondern bergab mit teilweise 40%. Es gab kaum einen Fahrer der nicht einmal gestürzt war. Zudem hatte es an diesem Tag 32°C im Schatten.

Große Hoffnung auf eine gute Platzierung hatte sich Gerhard in der einzigen Seniorenklasse nicht gemacht, umso größer war die Freude. Trotz zweier Stürze konnte er sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und den zweiten Platz belegen.